Pazifik-Informationsstelle

Die Aufgabe der Pazifik-Informationsstelle ist es, die Öffentlichkeit über wirtschaftliche, soziale und ökologische Themen im pazifischen Raum zu informieren. Dies erfolgt unter besonderer Berücksichtigung der dort arbeitenden Nichtregierungsorganisationen. Hierzu zählen Friedens-, Menschenrechts-, Unabhängigkeits- und Umweltbewegungen wie auch die Kirchen, die vielfach mit diesen Gruppen verwoben sind.

Die Pazifik-Informationsstelle wendet sich an öffentliche Bildungseinrichtungen, Universitäten, Medien, entwicklungspolitische Arbeitskreise, Gemeinden und Einzelpersonen, die immer häufiger nach Informationen über den Pazifik fragen. Die weltwirtschaftliche Zusammenarbeit, globale ökologische Probleme und der Tourismus sind Gründe dafür, dass der Pazifik zunehmend aus seinem bisherigen Schattendasein heraustritt und in der westlichen Hemisphäre wahrgenommen wird.

Die Pazifik-Informationsstelle informiert über die bedrückende Lage vieler pazifischer Inselstaaten und will dadurch auf eine Veränderung im Pazifik wie auch in den wirtschaftlich und politisch führenden Industriestaaten hinarbeiten.

Eine wichtige Tätigkeit besteht in der Vernetzung der in der Bundesrepublik zu pazifischen Themen arbeitenden Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen. Darüber hinaus hält die Pazifik-Infostelle den Kontakt zu europäischen und pazifischen Initiativen.

Die Pazifik-Informationsstelle wird getragen vom Pazifik-Netzwerk e.V., der Evangelischen Mission weltweit, Mission EineWelt-Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, dem Zentrum für Missio und Ökumene-Nordkirche weltweit, dem Evangelisch-Lutherischen Missionswerk Leipzig sowie von MISSIO München.

eMail: pazifik-infostelle@elkb.de