Klimaschutz global gerecht gestalten

Montag, 26.09.2022, 14:00 Uhr bis Dienstag, 27.09.2022, 13:00 Uhr

interdisziplinäre Fachtagung, Franz-Hitze-Haus, Münster

  • Der Klimawandel als gesellschaftliche Herausforderung
  • Die Rollen von Staat und Markt im Klimaschutz
  • Die soziale Frage in der Klimaschutzpolitik
  • Globale Auswirkungen des Klimawandels auf Armut und Migration

Der Klimawandel ist eine große globale Herausforderung. Die erforderlichen Maßnahmen zum Klimaschutz erfordern national und international große Veränderungen und Anpassungen im politischen, ökonomischen und im gesellschaftlichen Bereich. Dies ist mit hohen Kosten verbunden und es müssen schnell Lösungen gefunden werden, die national und global sozialverträglich sind. Dabei müssen die Rollen von Staat und Markt bei der Bewältigung der Klimakrise neu austariert werden. Diese Fachtagung in der Reihe "Sozialethik konkret" greift diese vielschichtige Problematik auf und diskutiert Lösungsvorschläge zur Bewältigung des Klimawandels aus der Sicht unterschiedlicher Fachdisziplinen. Im Diskurs der verschiedenen Wissenschaften sollen Vorschläge zur konkreten Gestaltung der Klimaschutzpolitik analysiert und offene und weiterführende Fragestellungen identifiziert werden. Die Tagung wird in Kooperation der Katholisch-Sozialen Akademie Franz Hitze Haus, der Katholischen Akademie Die Wolfsburg und der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. vorbereitet und durchgeführt. Die Tagung wird wissenschaftlich begleitet vom Institut für Christliche Sozialwissenschaften der Universität Münster und dem Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre der Universität Bochum.

Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung: www.franz-hitze-haus.de/info/22-227

Zurück