Umgang mit Klimawandel im zentralen Pazifik: Herausforderungen, Emotionen und Bewältigungsvermögen in dem Atollstaat Kiribati

Freitag, 25.03.2022, 18:30 Uhr

Vortrag, Linden-Museum Stuttgart

Referentin: Prof. Dr. Elfriede Hermann, Universität Göttingen

Im 19. Jahrhundert warb der chilenische Staat deutsche Handwerker an, die das 1883 neu von Chile eroberte Gebiet der Araukania bewirtschaften, die indigene Bevölkerung „zivilisieren“ und „befrieden“ sollten. Das Verhältnis zwischen den Mapuche, der größten indigenen Gruppe Chiles, und den deutschen Siedler*innen entwickelte sich unterschiedlich. Einerseits gibt es friedliche Koexistenz, andererseits aber auch gewalttätige Auseinandersetzungen.
Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei Anmeldung bis Mittwoch vor der Veranstaltung, 13 Uhr: gev@lindenmuseum.de
Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Richtlinien zu COVID-19.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Zurück