Unterstützung für Anwälte in Westpapua

10.01.2022: Spendenkampagne

Uns liegen die Indigenen in Westpapua sehr am Herzen. Wir berichten seit längerer Zeit über die betrügerische Besetzung des Landes durch Indonesien und den seit beinahe 60 Jahren währenden Freiheitskampf der Westpapuas sowie über die dramatischen Menschenrechtsverletzungen und Gräueltaten des indonesischen Militärs und von Polizeikräften gegen jede Form von freier Meinungsäußerung und gegen jede Demonstration für Unabhängigkeit.

Andererseits wird der niedrigschwellige Guerillakrieg von Indonesien bewusst forciert, um DorfbewohnerInnen von ihrem Land zu vertreiben, vor allem dort wo Gold vermutet wird oder es um die Errichtung von weiteren Palmölplantagen geht.

Oft genug hab ich (Pazifik-Netzwerk-Mitglied Marion Struck-Garbe aus Hamburg) mich schon gefragt, wie man den Menschen vor Ort helfen könnte über die Schaffung eines öffentlichen Bewusstseins ihrer Situation hinaus. Vor wenigen Tagen kam die Information über eine konkrete Maßnahme, die den Indigenen nützt und sich zu fördern lohnt.

In Australien wurde von Matthew Jamieson (ich kenne ihn persönlich) eine ‚fundraising campaign‘ namens West Papua Land Rights Fund gegründet, die westpapuanische Rechtsanwälte dabei unterstützen soll, indigene Landrechte zu verteidigen. Im folgenden Link wird kurz erklärt, worum es konkret geht, und ich freue mich, wenn Ihr der Kampagne und damit den Papuas mit einer Spende helft. chuffed.org/project/west-papua-land-rights-fund