Rendevouz

Samstag, 14.09.2019 bis Mittwoch, 09.10.2019

Ausstellung mit Kunst aus Australien, Freiburg/B.

Kleines Tête-à-Tête gefällig? Mann trifft Frau, West trifft Ost… Die Nocturne sorgt für prickelnde Begegnungen!

Vom 14. September bis 9. Oktober 2019 zeigt die Galerie ARTKELCH in Freiburg die Ausstellung RENDEZVOUS – ein Aufeinandertreffen von Künstlerinnen aus dem östlichen Arnhemland mit ihren männlichen Kollegen aus dem westlichen Arnhemland im Norden Australiens.

Vernissage: Freitag, 13. September von 18:00 bis 22:00 Uhr im Rahmen der Nocturne von Kunst in Freiburg | Einführungsvortrag der Kuratorin um 18:30 Uhr
Für Spannung sorgt die Gegenüberstellung der unterschiedlichen Interpretationen der im Norden Australiens typischen Kreuzschraffur. So sind zum Beispiel die Werke Malaluba Gumanas und Noŋgirrŋa Marawilis stilistisch sehr organisch. Gerade Letztere lässt sich von den Naturgewalten Wind, Feuer und Wasser inspirieren und entwickelt bei der Arbeit eine unglaubliche Dynamik, mit der sie die Lebendigkeit der Landschaft um sie herum einfängt, radikal umwandelt und in ihrer individuellen künstlerischen Vision neu entwirft. Im Gegensatz dazu liebt Ivan Namirrkki die geometrisch-strenge Ausarbeitung seiner Designs. Bei ihm stehen Figuration und Abstraktion sowie Tradition und Moderne in einem reizvollen Wechselverhältnis. Beiden Geschlechtern ist gemein, dass sie die Inspiration aus dem Land und den dazugehörigen Schöpfungsgeschichten beziehen. Dies lässt die vordergründig unterschiedlichen Stile zu einem kraftvollen Ganzen verschmelzen.

Die Ausstellung ist bis zum 9. Oktober mittwochs bis freitags von 11:00 - 18:00 Uhr und samstags von 10:00 - 14:00 Uhr sowie jederzeit nach Vereinbarung geöffnet. Am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) bleibt die Galerie geschlossen.

ARTKELCH, Günterstalstraße 57, 79102 Freiburg Fon: 0761 – 704 3271, Fax: 0761 – 704 3272

ARTKELCH ist spezialisiert auf die zeitgenössische Kunst der australischen Ureinwohner. Das ist nicht nur die Kunst mit der weltweit längsten Tradition, sondern auch eine der spannendsten modernen Kunstbewegungen der letzten 40 Jahre, deren Sammlerwert auch hierzulande kein Geheimnis mehr ist. Weitere Informationen unter www.artkelch.de.

Ansprechpartnerin: Sylvia Krings, 0761 – 704 3271, sylvia.krings(at)artkelch.de

Zurück