Aktionspräsenz am Fliegerhorst Büchel

Dienstag, 26.03.2019 bis Freitag, 09.08.2019

20 Wochen gegen 20 Atombomben

www.atomwaffenfrei.de/aktiv-werden.html
Aufbauend auf den letzten Jahren verstärken wir den Druck gegen die 20 Atombomben in Büchel! Wir werden 20 Wochen lang protestieren: vom 26. März bis 9. August 2019.

Der Militärflughafen (Fliegerhorst) Büchel liegt in der Eifel in Rheinland-Pfalz, wenige Kilometer von Cochem an der Mosel. Dort übt das Taktische Luftwaffengeschwader 33 im Rahmen der „nuklearen Teilhabe“ mit Bundeswehr-Tornados, die Atombomben ins Zielgebiet zu fliegen und abzuwerfen. In den USA steht die Produktion der neuen Atombomben B61-12, die in Büchel stationiert werden sollen, in den Startlöchern. US-Präsident Trump will den INF-Vertrag über die Vernichtung nuklearer Mittelstreckensysteme kündigen.

Wir fordern: Deutschland muss dem UN-Atomwaffen-Verbotsvertrag beitreten!

Innerhalb der Aktionspräsenz 2019 werden mehrere Dutzend Organisationen mit vielfältigen Aktionen für den Abzug der Atomwaffen aus Büchel protestieren. Im Juli und August 2019 wird ein Friedenscamp durchgeführt, an dem zahlreiche Personen aus den USA und dem europäischen Atomwaffen-Widerstand beteiligt sind. Für den „Kirchentag“ am 7. Juli 2019 hat die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann zugesagt. Am 8. Juli leiten wir die heiße Phase mit vielen unterschiedlichen Aktivitäten ein. Auf unserer Aktionswebsite findet Ihr alle weiteren Termine der Aktionspräsenz. Der Terminkalender wird laufend aktualisiert.

Mit Mahnwachen, Kleinkunst, Gottesdiensten und weiteren kreativen Protestformen fordern wir von der Bundesregierung den Stopp der nuklearen Aufrüstung, den Beitritt zum UN-Atomwaffen-Verbotsvertrag und den Abzug der Atomwaffen aus Büchel. Beteiligt Euch an der Aktionspräsenz! Komm mit Eurer Gruppe, Eurem Freundeskreis, Eurer Familie oder allein nach Büchel!

Zurück