Entwicklungszusammenarbeit – Engagement und Verantwortung der Zivilgesellschaft

Donnerstag, 09.05.2019 bis Samstag, 11.05.2019

Tagung, Weingarten

Die Sinnhaftigkeit der Entwicklungszusammenarbeit in ihrer jetzigen Ausrichtung wird vielfach in Frage gestellt. Hinzu kommt die bisweilen frustrierende Erfahrung, dass Grundsätze der westlichen Entwicklungszusammenarbeit und der damit verbundene Wertekanon des Westens in Teilen der Welt offen abgelehnt werden. Auf allen Ebenen der Entwicklungszusammenarbeit bestehen Zweifel: Sind Ziele, Strukturen und Instrumente noch angemessen? Macht es überhaupt noch Sinn, sich dafür zu engagieren? Um aus der Perspektive zivilgesellschaftlichen Engagements mögliche Antworten auf solche kritische Fragen zu erörtern, sollen in dem Seminar die Bedeutung von Akteurspluralismus, Mehrebenenstruktur und Finanzierungsströmen in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit analysiert sowie die Mechanismen des Zustandekommens der entwicklungspolitischen Agenda diskutiert werden. Innerhalb dieser komplexen Zusammenhänge sind auch die zivilgesellschaftlichen Akteure gefordert, kritisch zu reflektieren, was sie in der internationalen Zusammenarbeit erreichen können oder sollten. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen und der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden- Württemberg.

Online-Anmeldung: www.akademie-rs.de/vanm_22522

Dateien:
Tagung_EZ - Engagement und Verantwg der Zivilgesellschaft.pdf (115 kb)

Zurück