Weltkongress der Ganzheitsmedizin, mit Schamaninnen aus Neuseeland und Australien

Freitag, 10.05.2019 bis Sonntag, 12.05.2019

München

institut-ganzheitsmedizin.de/weltkongress-mai-2019.html


u.a. mit Arapata teMaari Aiono. Sie ist Maori Großmutter und Älteste aus Neuseeland/ Samoa. Als indigene Älteste reist sie um die Welt und teilt ihre traditionellen Rituale, Zeremonien und die Freude und das Wissen ihrer polynesischen Kultur aus dem Land der Maori und Samoa mit vielen Menschen. Mit der Schönheit und Kraft der traditionellen Maori Heilmethoden werden alte und weise Anteile im Menschen wieder aktiviert, der spirituelle Geistkörper, unser "Wairua" wird geheilt und von schmerzhaften Blockaden befreit. Mit der Absicht Brücken des Verstehens zu schaffen, zeigt sie ihre kulturelle Perspektive, ihre traditionellen Gebräuche und Techniken. Arapata vermittelt vor allem das Verständnis der weiblichen Essenz und Haltung aus einer matriarchalen Kultur, das Wissen um den heiligen Schoß - die heilige Weiblichkeit:"Ko te wahine te kaitiaki o te" sowie auch mit Das Heilwissen aus der Traumzeit: Debbie Watson, ngangkaṟi-Heilerin der Aborigines Australiens Seit tausenden von Jahren wird von den Vorfahren das Heil-Wissen der Aborigines an auserwählte Kinder weitergegeben und in der Natur geschult. Dieses Wissen ist eines der ältesten Heilsysteme der Menschheitsgeschichte. Die Heiler sind Meister darin, in die Bewusstseinsebene der Natur-Tier-Mensch-Einheit einzutreten. So bleibt über die Generationen der Kontakt zur Traumzeit bestehen, das ihre Identität, das alte Wissen und ihre Kultur bis heute bewahrte. Geist, Seele und Körper sind immer ineinander verwoben – so gilt es das Gleichgewicht wieder herzustellen oder gar Zauber oder Böses abzuwenden, die sich im Körper des Kranken festgesetzt haben. Dies geschieht durch Heilungsrituale, immer an besonderen dafür ausgesuchten Plätzen. ANTAC Anangu Ngangkari Tiuaku Aboriginal Corporation, Australien

Zurück