Produkt-Details:

Westpapua - Zerstörtes Paradies

Westpapua - Zerstörtes Paradies

Westpapua - Zerstörtes Paradies

Seit über 30 Jahren verweigert Indonesien den Westpapua die grundlegenden Menschenrechte. Selbst aus dem antikolonialen Kampf hervorgegangen, hat sich das Regime in Jakarta zu einer der grausamsten Kolonialmächte entwickelt - mit all den Attributen, die schon die klassischne europäischne Kolonialmächte ausgezeichnet haben: einen ausgeprägten Rassismus gegenüber Unterworfenen, einen ebenso ausgeprägten Missions- und Zivilisationsanspruch, eine rücksichtslose Ausbeutung der Bodenschätze sowie schließlich die Brutalität der Armee gegen jeden Widerstand.

Wer meint, angesichts der Kriege in Europa die Augen vor den Verbrechen in Westpapua verschließen zu können, ignoriert, daß sich die internationale Verantwortung nicht auf nationale und kontinentale Grenzen beschränkt. Waffenexporte, Ausbildungshilfen, großzügige Kredite und sonstige militärische Zusammenarbeit sind ein wesentlicher Bestandteil der deutsch-indonesischen Beziehungen. Es gibt deshalb keinen Grund, sich für Westpapua weniger verantwortlich zu fühlen als für Bosnien oder den Kosova (Kosovo).

Dies Buch soll helfen, das Schweigen um Westpapua zu brechen. Die Regierung in Jakarta reagiert sehr sensibel auf internationale Kritik, und genau das ist die Chance für die Menschen in Westpapua.

Hrsg.: Pazifik-Netzwerk und Pazifik-Informationsstelle, Neuendettelsdau 1994, 121 Seiten, zahlreiche Bilder, Illustrationen und Karten

Preis: 2.00 EUR
(inkl. MwSt: 0 %)