Unabhängigkeitsbewegungen im Pazifik

11.12.2015: Jahrestagung und Mitgliederversammlung des Pazifik-Netzwerkes e.V. in Neuendettelsau vom 12. - 14. Februar 2016

Auf der Jahrestagung des Pazifik Netzwerk e.V. werden die brisanten und hochaktuellen Themen der Entkolonialisierung und des Strebens nach politischer Unabhängigkeit diskutiert.
Viele Gebiete im Pazifik haben in den vergangenen Jahrzehnten ihre politische Unabhängigkeit erlangt. Doch bis zum heutigen Tage ist der Entkolonialisierungsprozess im Pazifik nicht abgeschlossen. In mehreren Territorien der Region gibt es weiterhin Bestrebungenzur Erlangung politischer Souveränität. Nicht nur in den sechs international offiziell anerkannten „Non-SelfGoverning Territories“ (Neukaledonien, Tokelau, Guam, Pitcairn, Amerikanisch-Samoa und Französisch-Polynesien), sondern beispielsweise auch in Hawaii, Bougainville und vor allem in West-Papua existieren Unabhängigkeits- bzw. Sezessionsbestrebungen.
Der rechtliche Status, die sozio-kulturelle Situation in diesen Territorien sowie die Form der Unabhängigkeitsbewegungen unterscheiden sich dabei stark. Während es in Westpapua regelmäßig zu Menschenrechtsverstößen durch die indonesische Armee kommt und Unabhängigkeitsaktivisten aus dem Exil agieren müssen, haben Unabhängigkeitsbewegungen und Verwaltungsmächte in anderen Gebieten wie z.B. in Neukaledonien Regelungen getroffen, um die Bevölkerung über eine mögliche Unabhängigkeit abstimmen zu lassen.
Darüber hinaus zeichnen sich auch viele der formal politisch souveränen Inselstaaten durch ein Netz politischer Abhängigkeiten aus und haben Kompetenzbereiche, wie z.B. die Außen- oder Verteidigungspolitik, an ehemalige Kolonialmächte abgegeben, die dadurch politischen Einfluss und Kontrolle erhalten.
Mit Experten aus Politik und Wissenschaft, darunter einem Vertreter der neukaledonischen Partei Front de libération nationale kanak et socialiste (FLNKS), die sich für die Unabhängigkeit Neukaledoniens von Frankreich einsetzt, werden auf der Jahrestagung die politischen Emanzipationsprozesse diskutiert. Im Fokus stehen neben Neukaledonien dabei vor allem Hawaii, Westpapua und Bougainville. In einer abschließenden Podiumsdiskussion wird Bezug auf weitere Beispiele aus dem Pazifik genommen.

Programm


Freitag 12. Februar 2016

17.00 Uhr Anreise
18.00 Uhr Abendessen
19.00 Uhr Begrüßung & Vorstellung durch den Vorstand
21.00 Uhr Abendprogramm

Samstag, 13. Februar 2016
8.00 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Begrüßung (Dr. Matthias Kowasch & Oliver Hasenkamp, Pazifik-Netzwerk e.V.)
09.15 Uhr Gandhi, Rizal und Sukarno: Asiatische Vorbilder für die EntkolonisierungsBestrebungen der pazifischen Inselstaaten (Prof. Dr. Hermann Mückler, Universität Wien)
10.15 Uhr Kaffeepause
10.45 Uhr Hawaii: Kampf für Souveränität (Karin Louise Hermes, Humboldt-Universität zu Berlin)
11.45 Uhr Die Menschenrechtslage und Unabhängigkeitsbestrebungen in Westpapua (Norman Voß, Westpapua-Netzwerk e.V.)
12.45 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Kanaky auf dem Weg zum Unabhängigkeitsreferendum (Vertreter der Front de libération nationale kanak et socialiste, FLNKS)
15.00 Uhr Bougainville: Vom Bürgerkrieg zur Unabhängigkeit? (n.n.)
16.00 Uhr Kaffee- und Kuchenpause
16.30 Uhr Podiumsdiskussion mit Beiträgen u.a. zu Französisch Polynesien, Amerikanisch Samoa, den Cook-Inseln und Abhängigkeitsverhältnissen souveräner Staaten im Pazifik
17.30 Uhr Filmvorführung „Being Bruno Banani“ über den tongaischen Rennrodler Fuahea Semi alias Bruno Banani
19.00 Uhr Abendessen
Ab 20.00 Uhr Geselliger Abend

Sonntag, 14. Februar 2016
8.00 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Mitgliederversammlung
12.00 Uhr Mittagessen



Tagungsstätte:

Mission EineWelt Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evang.-Luth. Kirche in Bayern Tagungsstätte Hauptstraße 2 91564 Neuendettelsau Telefon: 0 98 74 / 9 - 11 80

Anfahrt per Bahn: Sie kommen über Wicklesgreuth auf der Strecke Nürnberg-Ansbach zu uns. Das Centrum Mission EineWelt liegt etwa zehn Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt. Sie können auch bis Heilsbronn (ebenfalls Nürnberg-Ansbach) fahren und von dort den Bus nach Neuendettelsau nehmen.

Anreise per Auto: Neuendettelsau liegt rund 40 Kilometer südwestlich von Nürnberg an der Autobahn A6 (Heilbronn-Nürnberg). Verlassen Sie die Autobahn A6 an der Ausfahrt Neuendettelsau. Folgen Sie der Beschilderung Neuendettelsau etwa zwei Kilometer und halten Sie sich im Ort immer geradeaus. An der zweiten Ampel finden Sie rechter Hand unseren Haupteingang.

Teilnahmebeiträge:

Teilnahme an Tagung & Mitgliederversammlung: ohne Übernachtung: 40,- € / 20,- €* im Doppelzimmer: 90,- € / 75,- €* Einzelzimmerzuschlag: 105,- € Tagesteilnahme 14.2.15: 25,- € / 20,- €* * ermäßigter Preis für Studierende, Auszubildende & Geringverdienend

Anmeldung

Anmeldung bis 23. Januar 2016 bei Stefanie Kornder (stefanie.kornder@pazifik-infostelle.org) oder direkt online über das Formular am Ende dieser Seite.
Teilnahmebeiträge bitte überweisen auf das Konto des Pazifik-Netzwerks, Postbank Nürnberg, IBAN: DE84 7601 0085 0040 5508 53, BIC: PBNKDEFF

* = Obligatorisch

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /srv/www/htdocs/www.pazifik-netzwerk.de/cache/130-593-499-0.php(48) : eval()'d code(965) : eval()'d code(18) : eval()'d code on line 24